Goldener Hirsch

Das Gebäude wurde im 13. Jahrhundert gebaut und war schon damals eine Taverne aber auch Gerichtshaus (Amtshof). Noch heute erinnert ein Wappen überdem Eingangsportal daran.

Im Laufe der Jahrhunderte gab es mehrfache Besitzerwechsel. So gehörte es ab 1880 dem Brauer Max Leser von der „Klosterbrauerei Regensburg“.

1898 kauften das Ehepaar Röhrl die Wirtschaft für ihren Sohn Alois und seine Frau Walburga. Als Alois ein paar Jahre später mit 43 verstarb, führte Walburga die Wirtschaft allein weiter.

1919 heiratete Tochter Franziska mit ihren Mann Josef Röhrl und übernahm die Wirtschaft und zugehörige Metzgerei.

Nach dem Tod von Josef verpachtete Fanziska die Metzgerei an Josef Kastenmeier und von 1949 – 1969 die Wirtschaft an Hans Silberhorn.

1965 verkaufte sie das komlette Anwesen an die Brauerei Thurn und Taxis.

Heute gehört das Wirtshaus mit Biergarten der Brauerei Kneitinger und hat mit Albert Manglkammer ein passionierten Wirt und Fischer.

Besonders beliebt ist das Wirtshaus heute bei Radlfahreren, vielen örtlichen Vereinen und auch Kartenspieler sind gern gesehene Gäste.

Geschichte

  • seit 13. Jahrh. Tavern und Amtshof
  • seit 1898 im Besitz der Familie Röhrl
  • 1965 Verkauf an die fürstliche Brauerei
  • Heute im Beseitz der Brauerei Kneitinger

    Gib hier Deinen gewünschten Text ein

Bier und Speis

  • Brauerei Kneitinger
  • Schneider Weisse
  • Donnerstags Schlachtschüssel
  • fangfrische Donaufische

Besonderheiten

  • Biergarten mit alten Kastanienbäumen
  • urige Gasträume
Ihr Gastwirt Albert Manglkammer

Für die Spezialität des Hauses sorgt Albert Mangelkammer selber. Als Wirt mit dem Zweitberuf Fischer und der Lizent in der Donau zu angeln sorgt er je nach Fangglück für frischen Donaufisch.

  • Großprüfening 21
    93049 Regensburg (Großprüfening)
  • 0941-30787614
  • Öffnungszeiten:
    Mo/Di Ruhetag
    Mi-So 10:00 - 24:00
    warme Küche:
    11:30 - 21:00